Open House 2017 - Ungebremste leidenschaft fur Moto Guzzi trotz schlechtwetter

15.000 aud ganz Europa in Mandello zum Open House 2017. Hauptdarsteller am dreitagigen fest waren die Moto Guzzi V9 Open House und die mito V7, die ihre ersten 50 jahre feierte. 

Die Leidenschaft für Moto Guzzi siegte auch auf dieser Ausgabe des Open House trotz des Regens, der das gesamte Wochenende vom Himmel kam. Er konnte die Liebe zur Marke mit dem Adler nicht zum Erlöschen bringen, die jeden „Guzzista“ beseelt. 15.000 Personen kamen aus jeder Ecke Europas nach Mandello del Lario, um eine der edelsten und beliebtesten Motorradmarken weltweit zu feiern.
 
96 Jahre nach seiner Entstehung erlebt Moto Guzzi eine neue Jugend. Dies hat die seit eh und je italienische Marke den erfolgreichen Strategien, die von der Piaggio Gruppe bei den neuen Produkten, dem Zubehör und dem Lifestyle umgesetzt wurden, sowie allen Aktivitäten zur Verbreitung der Moto Guzzi Kultur zu verdanken.
Tausende erreichten die Produktionsstätte Mandello auf ihrem Motorrad und nahmen an der Open House Ausgabe mit der größten Zahl an Publikums-Aktivitäten teil. An erster Stelle standen die Besuche der Produktionslinien (dort, wo alle Moto Guzzi's seit jeher handgefertigt werden) und im Museum, dem historischen Gedächtnis von Moto Guzzi, das mehr als 150 Motorräder fasst. Ausgehend von der GP der Entstehungszeit bis hin zur MGS-01 über die erste Normale, die 1921 hergestellt wurde, ist die Museumssammlung eine echte Kultstätte, die den Liebhabern gewidmet ist, wie auch der herrliche Windkanal mit Vorreiterstellung im Motorradbereich.
Im Zentrum des Moto Guzzi Village, dem Herzen der Produktionsstätte wechselte sich die Musik von Virgin Radio mit Unterhaltung ab, die von Ringo angeführt wurde. Stargast war Gianfranco Guareschi, der Pilot, der in den Jahren 2006 und 2007 die Moto Guzzi MGS-01 zum Sieg im renommierten Battle of the Twins auf der Rennstrecke von Daytona fuhr. Er war auch kürzlicher Gewinner der 4-Stunden Endurance Vintage von Imola auf einer Le Mans. Die Verpflegung wurde durch den Foodit’s-Truck mit Gerichten mit Gourmet-Qualität sichergestellt, die vor Ort nach bester italienischer Tradition zubereitet wurden. „Ausverkauft“ war auch der Proraso-Stand, wo ein authentischer „Barber Shop” aufgebaut war und den Bikern gratis ein erstklassiges Rasierservice geboten wurde.
 
Genauso willkommen war aber auch die „Musik“, die von den Zweizylinder-V-Motoren der Motorradflotte kam, die für die mehr als 250 ausgeführten Probefahrten zur Verfügung gestellt wurden: 45 Exemplare repräsentierten die gesamte, aktuelle Moto Guzzi Baureihe.
Mittelpunkt des Festes waren die V7 und die V9. Die V7 feiert dieses Jahr die ersten 50 Jahre des Modells aus dem Jahr 1967. Zur Feier dieses Mythos stellte Moto Guzzi alle 4 Modelle der Baureihe zum Testen zur Verfügung, einschließlich der Exklusivausführung V7 III Anniversario. Für die Besitzer einer V7 war auch ein Fotoset reserviert, wo sie ein Erinnerungsfoto erhielten, das auf der ihnen gewidmeten Festurkunde angebracht wurde.
 
Die andere Hauptdarstellerin war die Spezialausführung V9 Bobber „Open House“, die eigens für den Event mit einer Auswahl hochwertiger Bauteile aus dem umfangreichen, offiziellen Zubehörkatalog ausgestattet wurde. Das Kit wird bis Ende September erhältlich sein und ist im Listenpreis der V9 Bobber enthalten. Dank der Zusammenarbeit mit Poste Italiane konnten alle Teilnehmer des Open House zwei Sonderpostkarten mit einem exklusiven, extra für diese Festtage realisierten Sonderstempel erhalten.
Sehr großes Interesse ernteten die Kreationen der besten italienischen Bike-Tuner auf Moto Guzzi Basis. Raffinierte Spezialmodelle, die bereits Protagonisten der TV-Talenteshows Lord of The Bikes waren, die mit großem Erfolg auf Sky Uno HD liefen.
Der Gemeinschaftssinn, den die große Moto Guzzi Familie weckt, zeigt sich in der offiziellen Community The Clan, die genau an diesem Wochenende die Zahl von18.000 Mitgliedern überschritt.
 
So endete das dreitägige Fest, das den schönsten, italienischen Motorrädern gewidmet war. Großer Dank geht an das Internationale Komitee des Motorradtreffens in Mandello del Lario, das die Aktivitäten außerhalb des Werks im Rahmen des Open House 2017 organisierte